Tips & Links

Tips & Tricks

Allgemeines

– Ausreichend Batterien / Akkus für Blitz und Kamera einplanen
– Immer eine Speicherkarte mehr mitnehmen als man meint zu brauchen
– Einstellungen der Kamera prüfen (ISO, Blende, Bildqualität …)
– Eine stabile Lage zum Fotografien schaffen
– Standort ändern
– Blickwinkel ändern (oben, unten, mittig)
– Sonnenstand und Uhrzeit beachten
– Anderes Wetter und / oder andere Jahreszeit ausprobieren

Nützliches Zubehör

– Eine Wasserwaage für den Blitzschuh sorgt für gerade Bilder auch ohne Bildbearbeitung.
– Ein Fernauslöser gehört in jede Fototasche, besonders bei Nacht- und Architekturaufnahmen.
– Blasebalg, gerne auch mit Pinsel; irgendwie ist bei mir immer staubig …
– Microfasertuch
– Plastiktüten / Müllbeutel sind bei dreckigem Untergrund (hinknien) und Regen ganz nützlich.
– Beim Warten auf die richtige Lichtstimmung kann ein leichter Campingstuhl bzw. ein leichter Dreibeinhocker helfen.
– Telekonverter, weil man häufig zu weit weg ist.
– Pol- und Graufilter
– Taschenlampe, weil es nicht immer und überall beleuchtet ist.
– Taschentücher
– Etwas Geld als „Notgroschen“ …

Bildaufbau

– Es lohnt sich, den bildwichtigsten Teil auch entsprechend groß abzubilden. Das menschliche Auge neigt dazu, ein Motiv nur dann als bildwichtig zu erkennen, wenn es zumindest 1/4, besser noch 1/3 des Bildes ausfüllt.
– Gehen Sie auf Augenhöhe mit Ihrem Objekt. Gerade bei Kinder- und Tieraufnahmen wirkt der falsche Blickwinkel oft störend.
– Drittelregel anwenden (links eher das Hauptmotiv und rechts die „Geschichte“) oder der „Goldene Schnitt“: Er ist die Teilung des Bildes im Verhältnis 5:8.
– Wechseln zwischen Quer- und Hochformat

Blaue Stunde und Nachtaufnahmen

– Wenn möglich, die Fotos im RAW-Modus aufnehmen, da diese Fotos nachher mehr Potential für die Nachbearbeitung haben.
– Objektiv: Abhängig vom Motiv
– Stativ: Dreibein
– Fernauslöser benutzen, um Erschütterungen zu vermeiden.
– Im M-Modus (der Fotograf gibt alle Einstellungen vor und die Kamera macht nichts automatisch) fotografieren.
– ISO: Möglichst niedrig (weniger als ISO 100 ist häufig aber nicht möglich) einstellen.
– Blende: Zwischen Blende 5.6 und Blende 10; dies ist aber auch abhängig vom Motiv (Schärfentiefe), aber auch von der Grundschärfe des eingesetzten Objektivs.
– Belichtungszeit: Eine Belichtung kann zwischen einigen Sekunden und mehreren Minuten dauern; für (H)DRIs sind mehrere Belichtungen erforderlich (von Unter- bis Überbelichtungen).

Industrie

– Zum Thema Industriefotografie mit Weitwinkel-Objektiven habe ich einen separaten Artikel verfaßt.

Landschaft

– Objektiv: Häufig werden weitwinklige Objektive genutzt, aber zum herausarbeiten von landschaftlichen Details kommen auch Teleobjektive zum Einsatz.
– Stativ: Nicht zwingend notwendig, aber ein Stativ fördert ein überlegtes Fotografieren.
– Blende: Zumachen, d.h. Blendenwerte ab 8; gerne genutzt werden 8-11. Zu hohe Blendenwerte (> 16) können allerdings Beugungsunschärfen hervorrufen.
– Gestaltung: Vordergrund mit ins Motiv einbeziehen. Bitte die Bildecken beachten, damit kein Schrott (es sei denn man will es *g*) mitfotografiert wird.

Konzert

– Objektiv(e): So lichtstark wie irgendwie nur möglich; von Weitwinkel (gut für einen Überblick) bis hin zum Telebereich (Portrait).
– Blende: Aufmachen, bei 1.4er Objektiven kann eventuell etwas abgeblendet werden.
– ISO: Leider meistens auch jenseits der 800er Marke; aber Neat Image (und ähnliche Programme) gibt es ja auch noch ;-).
– Verschlußzeiten: Für Rockkonzerte sollte man wenn es geht nicht weniger als 1/160 Sekunden belichten, sonst gibt es leicht Bewegungsunschärfe.

Zoo

– Objektiv 1: Mindestens 200mm Brennweite (gerne auch mehr), und relativ lichtstark (mindestens Blende 4.0).
– Objektiv 2: In den Tierhäusern und Aquarien, lichstarke (mindestens Blende 2.8) Standardzooms und/oder lichstarke (Blende 1.4-2.0) Festbrennweiten zwischen 30-50mm
– Stativ: Ein Einbein ist sehr nützlich, wenn das Objektiv keinen Bildstabilisator hat.
– Einstellungen: ISO 200-400, AV-Modus bei Offenblende und darauf achten, daß die Verschlußzeiten nicht zu lang werden (nicht unter 1/200). Und bitte keine Tiere anblitzen!
– Fokus: Bei quirligen Tieren den Sportmodus bzw. den AI-Servo aktivieren; ansonsten One-Shot einstellen, aber ruhig auf Serienaufnahmen schalten.
– Rechtliches: Darauf achten, ob und wie die gemachten Fotografien veröffentlicht werden dürfen; Infos gibt es häufig schon auf den Webseiten der Zoos.

Software

– Schneller Bildbetrachter: Irfan View
– RAW-Plugins für MS Windows XP (von Microsoft für Canon und Nikon) und MS Vista (z.B. von Canon) erlauben eine Thumbnail-Vorschau im Explorer
– Der RAW Konverter „Digital Photo Professional“ von Canon liefert sehr gute Ergebnisse. Eine gute Alternative war / ist der „RAW Shooter Essentials 2006 „, allerdings unterstützt dieser nicht mehr das RAW-Format der Canon 400D (und neuerer Kameras).
– Gute (H)DRI-Programme sind Photomatix, Traumflieger-DRI-Tool und Picturenaut.
– Meine erste Wahl für Panoramen ist das „PanoramaStudio“; definitv sein Geld wert!

– Erste Wahl für die „normale“ Bildbearbeitung ist immer noch „Photoshop“ oder der kleine Bruder „Photoshop Elements“ (mit ein paar Einschränkungen).
– Ein sehr gutes Tool zum automatischen gerade richten und beheben stürzender Linien ist ShiftN.

Links

Fotografie – Foren

– Techniklastiges Forum zu Canon-DSLRs: DForum
– Techniklastiges Forum zu DSLRs aller Hersteller: DSLR-Forum
– Die vielleicht größte Fotogalerie im Web: fotocommunity
– Meine Fotos in der fotocommunity (my pics)

– Kleineres Foto-Forum: Hobby-Knipser
– Forum zur Industriekultur-Fotografie: Industriekultur-Fotografie

Fotografie – Industriefotografie

– Zweisprachige Seite zum Thema Industriefotografie: StahlArt
– Webseite zum Thema Industriefotografie: INDU-Art
– Fotogalerie (+ Text) Industrie- u. Kulturlandschaft: Fotogalerie Industrie- u. Kulturlandschaften
– Fotografien + Text von Haiko Herbig: Endangered Machinery – Industrial and Industrial Heritage Photography
– Fotografien + Text von Horst Bauer: IndustrieGeschichte
– Website (dt. + engl.) zum Thema Industriefotografie: Stahlseite
– Website (dt. + engl.) zum Thema Industriekultur: Route-Industriekultur
– Website (dt. + engl.) zum Thema Industriekultur: Europäische Route der Industriekultur

Fotografie – Befreundete Fotografen

– N8 Falter: Fotos in der Fotocommunity
– Tom Jäschke: TB-Fotostyles
– Stefanie Lategahn: Fotografien von Stefanie Lategahn
– Jana Sandner: Fotographie + Webdesign
– Georg Sehrbrock: Sehrbrock.org

Diverse

– Lightning Academy: Lightning Academy
– Mein Arbeitgeber: J.D. Geck GmbH
– Nichmehrraucherforum: mtforum

Beitrag bookmarken Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Linkarena
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Technorati
  • TwitThis
  • Facebook
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • NewsVine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.